gear_gallery_banner_new

Motorisierte Infanterie

Obwohl viele spezialisierte Einheiten an den Kämpfen teilnahmen, bildete wie immer die Infanterie die Masse der Truppen. Traditionell sind die russischen Streitkräfte durchgehend motorisiert, was sich großteils auch in der Ausrüstung widerspiegelt. Bei den in diesem Konflikt eingesetzten Einheiten handelt es sich teilweise um Verbände bestehend aus Berufssoldaten, sogenannten „Kontrakniki“. Diese haben (im Gegensatz zum gewöhnlichen russischen Soldaten) einen gewissen Freiraum bezüglich der Wahl ihrer Ausrüstung, ähnlich den diversen Spetsnaz Einheiten. Im Gegensatz zu diesen, welche sehr oft Wert auf Einheitlichkeit legen, sieht man bei den Kontraktniki sehr viel Individualismus und deshalb auch eine unüberschaubare Anzahl von verschiedenen Outfits.
Wir haben uns deshalb bemüht hier eine „Standardausrüstung“ zu zeigen, wie sie der normale russische Infanterist in diesem Zeitraum bekommen haben könnte.

Auf diesen Bildern sehen wir Wigi und Jay, beide mit einer standard Flora Uniform, einer 6B11-3 Schutzweste und einer 6Sh92-5 Kampfmittelweste. Wigi trägt eine RPG-7 und typischerweise eine AKSU sowie eine Nachbildung des 6B7 Helmes. Jay trägt eine AKS74 und den guten alten Ssh68 Stahlhelm.

Genosse Krügerl trägt ebenfalls eine standard Flora Uniform und eine 6B11-3 Schutzweste. Beachtenswert ist der Rucksack (Rjuksak Veshevoj) in Flora.

Wigi mit AKS74 und Flora Rucksack.

 

Kitlist:

 

 

Autor: Jay (izhmash.at)

Bereits erschienene Artikel:

Teil  1: GEAR GALLERY: Süd Ossetien Konflikt 2008 Teil 1 – GRU Flecktarn-D/Sever